Archiv

GAPP-Schüleraustausch USA-Deutschland

In der diesjährigen Projektwoche widmeten wir uns dem Austauschprojekt "GAPP" welches einen Schüleraustausch mit den USA vorsieht.
Unsere Gruppe bestand aus 3 Mädchen und 7 Jungen und den 2 Projektleitern: Frau Lange und Frau Klausch. Diese informierten uns vorerst wie der Austausch abläuft und erzählten uns über ihre bisherigen Erfahrungen mit diesem Projekt, welches vor 2 Jahren schon einmal statt fand.
Frau Lange hatte viel Anschauungsmaterial von den von ihr und der Gruppe besuchten Sehenswürdigkeiten .
Dieser Austausch findet zwischen 2 Partnerschulen statt, zum ersten dem Burg-Gymnasium-Wettin und zum anderen der Natrona County High School in Casper, Wyoming.
Der Aufenthalt in den USA beträgt 4 Wochen, in denen wir 3 Wochen bei unseren Gastfamilien wohnen und mit unseren Gastgeschwistern die High School besuchen und 1 Woche eine Rundreise durch Wyoming und North Dakota unternehmen werden.
Die amerikanischen Schüler werden vorraussichtlich im Juni 2011 unsere Schule besuchen.
Bezüglich deren Besuch haben wir ein Programm für sie vorbereitet, welches eine Präsentation von Wettin und unserer Schule, eine Stadtführung durch Halle und einige weitere Empfehlungen für andere sehenswerte Ziele in Deutschland beinhaltet.
Am Dienstag holten wir uns eine Menge Informationen über Halle ein, wo wir z.B. das Hallorenmuseum, die Stadtinformation, das Beatles-Museum, die Franckeschen Stiftungen und den ADAC besuchten und dies in einer PowerPoint Präsentation repräsentierten.
In den folgenden Tagen verarbeiteten wir die Informationen sehr vielfältig in Form von Wandplakaten, Heftern und Mappen.
Diese werden zudem auch bei dem Tag der offenen Tür am Samstag, dem 25.09. ausgestellt.
Wir waren sehr überrascht, dass auf uns so viel Arbeit zukommt, welche wir aber sorgfältig bearbeiteten.
Weiterhin fertigten wir Bewerbungen an, welche uns bestmöglichst empfehlen sollen, weil bei dem Projekt nur eine begrenzte Anzahl an Schülern mitfahren kann.
An dem Projekt konnten einige nicht teilnehmen, weil diese entweder auf Chorfahrt waren oder am Kunstprojekt teilnehmen, welche aber ihre Bewerbungen nachreichen werden.