Archiv

IMG 1138

Internationales Projekt „Crosspoints“

Zur Galerie

- Kreuzungspunkte zwischen Bildender Kunst, Musik und Tanz, Teilprojekt 2008
Wann: 1. Juli – 9. Juli 2008
Wo : Latina / Franckesche Stiftungen Halle

Projektträger: Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg.
Philosophische Fakultät III – Zentrum für Schul- und Bildungsforschung
in Kooperation mit den Franckeschen Stiftungen zu Halle/Sa.
Projektleiter: Prof. Dr. Hartmuth Wenzel, Geschäftsführender Direktor des Zentrums für
Schul- und Bildungsforschung

Das Internationale Projekt „Crosspoints“ verfolgt auf neue Weise das Ziel, die Fachbereiche Musik, Tanz und Bildende Kunst, die Zielgruppe Schüler, die Genres Klassik, Romantik und zeitgenössische Musik sowie die Regionen Masowien (PL), Plovdiv (BG) und Sachsen-Anhalt (DE) zu vernetzen.

1. Welche Ziele verfolgt das Projekt und mit welchen Mitteln sollen diese umgesetzt werden?

Das Projekt „Crosspoints“ bezieht sich dabei nicht nur auf die Vernetzung von Musik, Tanz und Bildender Kunst, sondern es werden auch Verbindungen bzw. Kreuzungspunkte zwischen:
- Schülern verschiedener Schulen mit vertiefter künstlerischer Ausbildung
- jüngeren und älteren Künstlern als Lehrende (Musik-, Tanz- und Kunstpädagogen)
- Einrichtungen und deren Vertretern auf den Gebieten Kultur, Bildung und
Wissenschaft
- unterschiedlichen Genres (Klassik, zeitgenössische Kunst)
- unterschiedlichen nationalen Kulturen in den drei Partnerregionen
geschaffen bzw. weiterentwickelt.

2. Welche Aktivitäten wurden im Teilprojekt 2008 geplant und realisiert?

Regional typische Musikkompositionen:
- Sachsen-Anhalt: G.F. Händel: aus der „Wassermusik“
- Plovdiv: Pantsho Vladigerov „Klassisches und Romantisches“
- Masowien: Frideric Chopin “Pianokonzert Nr.2“, Witold Lutoslawski „10 polnische Tänze“
werden in den Partnerländern ausgewählt und einstudiert. Jeweils 14 junge Künstler der 3 Länder gründen ein „Europäisches Jugendorchester EURORA“ und erarbeiten in der Probenwoche in Halle (DE) (01. bis 09. Juli 2008) unter der Leitung von Herr Ventur und Herrn Vogel (Landesgymnasium) in der Aula der Latina in den Franckeschen Stiftungen das Konzertprogramm.

In der gemeinsamen Projektwoche in Halle gestalten 12 Schüler (davon 4 aus Wettin), unter Anleitung von Lehrenden des Burg-Gymnasiums Wettin (Frau Natalie Moritz, Herr Burghard Aust) und den beiden Partnerländern, inspiriert von den o.g. Musikstücken, Gemälde und Grafiken. In diesem Zusammenhang nehmen sie einen Tag an den Orchesterproben teil und setzen ihre Studien unter Nutzung der aufgezeichneten Orchesterstücke in den Räumen der Latina mit unterschiedlichen Techniken um.

5 Schülerinnen des Burg-Gymnasiums inszenieren unter Leitung von Frau Marianne Früh
(Choreografin/Tänzerin ,Planstadt) eine Tanzperformance zu G. F. Händels „Wassermusik“.


Abschlussveranstaltung (Konzert, Performance, Vernissage der Wanderausstellung):

Dienstag, den 8. Juli 2008, um 19.30 Uhr im Freylinghausensaal , Franckesche Stiftungen Halle

Wer sind die Projektpartner des Internationalen Projektes „Crosspoints“?

Projektpartner in Sachsen-Anhalt:

MLU Halle – Philosophische Fakultät III – Erziehungswissenschaften, Zentrum für Schul- und Bildungsforschung

Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle

Burg-Gymnasium Wettin
Landesgymnasium Latina Halle

Deutsch-Polnische Gesellschaft Sachsen-Anhalt

Institut für Bildung, Kultur und Organisationsentwicklung e.V. (IBIKO) Außenstelle Magdeburg

Projektpartner in den Partnerregionen von Sachsen-Anhalt:

Masowisches Zentrum für Kunst und Kultur, Warschau - Mazowieckie Centrum Kultury i Sztuki

Friderik-Chopin-Musikschule, Sochaczew

Miguelde Cervantes Lyceum Nr XXXIV, Warschau

Nationales Gymnasium für Bühnenmalerei und Kunst, Plovdiv


Die Ausstellung in der Nikolaikirche Wettin präsentiert eine Auswahl der im Juli 2008 geschaffenen Kunstwerke. Das Projekt „Crosspionts“ wird zum „Tag der offenen Tür“ des Burg – Gymnasiums Wettin am Samstag, dem 25.10.2008, vorgestellt.