Archiv

12f0000

Projektwoche und Tag der offenen Tür

Zur Galerie

Japanische Drachen über Wettin

Einen Tag der offenen Tür im November durchzuführen, das bedurfte vieler
guter Wünsche und Hoffnungen. Im Nachhinein lassen sich die Steine gar nicht
mehr zählen, die uns vom Herzen fielen, denn die Wünsche und Hoffnungen
wurden erhört. Der Tag wurde ein schöner Erfolg für die Schülerinnen und
Schüler sowie Lehrkräfte der Schule: Klärchen lächelte durch die Wolken, der
Wind saß kraftlos in den Bäumen und staunte über dié vielen neugierigen
Gäste aus nah und fern, unter ihnen auch der neue Landrat des Saalekreises,
Herr Frank Bannert.
Dieser zeigte sich durchaus beeindruckt von den vielfältigen Präsentationen
der Kinder und Jugendlichen. Nicht ohne Stolz berichteten sie von ihrer
Arbeit in der vorangegangenen Projektwoche. Ein besonderes Thema galt es
nicht zu bearbeiten. Jeder Schüler und jede Schülerin konnte nach Interesse,
Fähigkeit und Angebot wählen. Herausgekommen war eine erstaunliche Vielfalt
zu bearbeitender Themen. Bemerkenswert dabei, dass regionalgeschichtliche
Fragestellungen in den Mittelpunkt intensiver Betrachtungen gestellt wurden.
Beschäftigten sich doch die Jüngeren mit Geschehnissen und Lebensweisen des
Mittelalters, wobei selbstverständlich auch ein Besuch der Müchelner
Templerkapelle auf dem Programm stand. Ältere Schülerinnen und Schüler
wiederum untersuchten jüdisches Leben bei einer Exkursion in die
Museumssynagoge Gröbzig und andere spürten dem Schicksal von Gefangenen
nach, die in der Zeit des Nationalsozialismus in Rothenburg Zwangsarbeit zu
leisten hatten.

Nicht weniger Interesse fanden die Untersuchungen zum Thema „Gesunde Schule
“: Da wurden verschiedene Gemüsearten, Obst und allerlei Getränke getestet,
wobei auch der Schulleiter angehalten wurde, unter den angebotenen
Milchsorten sein Urteil abzugeben. Zugegeben, sein Geschmack entsprach nicht
dem Gusto der Mehrheit der Schülerinnen und Schüler. Diese tendierten
mehrheitlich für eine homogenisierte Milch. Der Schulleiter hingegen hatte
wohl noch den Milchgeschmack glücklicher Kühe von Bauern längst vergangener
Kinderzeiten in Erinnerung, so dass er sich für eine Frischmilch entschied.
Sei es nun wie es sei, von den leckeren Ergebnissen anstrengender Arbeit
konnten sich die Besucher auch am Tag der offenen Tür selbst überzeugen!

Es ist müßig, alle Projekte aufzuzählen, die sich von sportlicher Betätigung
über die Anfertigung von Lehrmaterialien bis hin zur internationalen Küche
und kräftigem Chorgesang erstreckten.

Ein Tag der offenen Tür am Burg-Gymnasium Wettin ohne die Angebote unserer
Kunstschülerinnen und Kunstschüler wäre allerdings kein Tag der offenen Tür.
In diesem Jahr hieß das große Thema: „Berührungspunkte – Dialog der Künste
und Kulturen“. Entsprechend dieser Vorgabe waren die Jugendlichen nicht nur
aufgefordert, sich mit ihrem ureigenen Gebiet der Malerei zu beschäftigen,
sondern hineinzuschnuppern in die Welt der Musik (Anfertigung großformatiger
Gemälde für eine Aufführung Mussorgskijs „Bilder einer Ausstellung“ in
Halle), des Tanzes (Entwerfen und Gestalten von Kostümen für eine
Tanzperformance), der Literatur und Puppenspiels (W. Shakespeare, Ein
Sommernachtstraum) und des Films (filmische Aufbereitung einer Studienfahrt
nach Venedig). Japanische Kultur in Form von fantasievollen Kunstdrachen
vervollständigten das bunte Angebot unserer Kunstjünger.
Nicht vergessen darf die Zusammenarbeit mit dem Fotografen und Bildreporter
Knut Müller, der die Schülerinnen und Schüler in die Geheimnisse der
digitalen Bildbearbeitung einführte.

All dies und noch viel mehr konnte von den zahlreichen Gästen zum Tag der
offenen Tür direkt in Augenschein genommen werden. Schon seit Jahren sind
die jungen Filmemacher vom Medienzentrum Wettin dabei, die schulischen
Höhepunkte des Burg-Gymnasiums mit der Kamera zu begleiten. Ja – und vielleicht
finden Jungen und Mädchen Gefallen an dem, was sie sehen und verspüren den
Wunsch, im nächsten Jahr selbst sich in eines der angebotenen Kunstprojekte
unserer Schule zu stürzen. Schauen Sie hinein, wir freuen uns!


Dr. Rainer A. Niephagen
Schulleiter


Die Bilder finden Sie unter Schule > Galerie