Archiv

Die Comenies des BGW

Erfolgreiche COMENIUS-Woche am BGW

Nachdem unsere Schüler in kleinen Delegationen von jeweils sechs Schülern bereits die Partnerschulen in Aluksne (Lettland), in Lunde (Norwegen), in Huelva (Spanien) und in Belfort (Frankreich) besucht hatten, hieß es vom 8. bis 12. April 2013 selbst Gastgeber für 25 Schüler und 13 Lehrer aus diesen Ländern und der Türkei zu sein.

Langfristig wurde dieser Besuch in Projektwochen und an Nachmittagen von Schülern und Lehrern vorbereitet.Hauptanliegen dabei war es, den Naturpark Geiseltalsee aus biologischen und geographischen, aber auch historischen Sichtweisen den Gästen vorzustellen. Dafür wurden Vorträge, kleine Experimente und Arbeitsblätter in englischer Sprache erarbeitet, die bei der Hauptexkursion am Mittwoch, den 10.04.2013 zum Einsatz kamen. Auch der Tagebau Amsdorf sowie Fossilien-, Steinkohlen- und Heimatkunde im Wettiner Raum wurden so den Gästen näher gebracht.
Die dabei von unseren Schülern geleistete Arbeit, ihr Engagement und ihr Auftreten wurde von den Gästen mehrfach ausdrücklich gelobt.

Interessant war in dieser Woche zu sehen, dass sich sowohl die Schülergemeinschaft, als auch die der Lehrer durch viele gemeinsame Aktivitäten (auch feiern!) zu einer regelrechten „COMENIUS-Familie“ entwickelt haben. Schwierigkeiten oder gar Hemmungen mit dem Gebrauch der englischen Sprache traten dabei immer mehr in den Hintergrund.

Aber auch die Beherbergung der Gastschüler in den Familien unserer Jugendlichen trug maßgeblich für das Gelingen dieser Besuchswoche bei. Dabei wurden nicht nur Unterkunft und Verpflegung von den Eltern gewährleistet, sondern auch viele kulturelle Aktivitäten privat in Eigenregie organisiert. So war man gemeinsam beim Bowling oder bestieg die Hausmannstürme auf dem Halleschen Marktplatz.

Ein weiterer Höhepunkt für viele war der Empfang beim Landrat des Saalekreises Herrn Frank Bannert im Merseburger Schloss. Er überraschte uns nicht nur mit einer interessanten Ansprache, sondern auch mit attraktiven Gastgeschenken für unsere Partner.

Mit einer großen Farewell-Party, zu der Schüler, Lehrer und Eltern geladen waren, wurde diese Erlebniswoche gemeinsam beendet. Es gab neben Teilnehmerzertifikaten und Dankesurkunden ein üppiges und leckeres Abendbuffet, aber auch viele herzliche Gespräche in allerlei Sprachen und freilich eine zünftige Diskothek für die Jugend.

Der Abschied am Freitag fiel allen nicht leicht. Für manche war er jedoch nur auf Zeit, denn es gibt in der Woche vor Pfingsten ein letztes Treffen an der türkischen Partnerschule in Ankara.
Darüber werden die Schüler im Juni berichten.

Abschließend sei an dieser Stelle noch einmal ALLEN herzlich gedankt, die dazu beigetragen haben, dass sich das Burg-Gymnasium als würdiger Gastgeber präsentieren konnte.

H.S.