Archiv

P1030256

Wettiner Kunstpreis(e) 2012 verliehen

Seit nunmehr 10 Jahren gibt es eine alljährliche Tradition in unserer Stadt, die die gute Zusammenarbeit mit dem hiesigen Burg-Gymnasium präsentiert. Gemeint ist der Kunstpreis des Kulturvereins Wettin e.V., der das Ziel verfolgt, langfristig eine Schülergalerie zu schaffen. Bis 2010 wurde er als Burgfestkunstpreis bezeichnet (als es noch Burgfeste gab).

Seit 2011 findet die Ausschreibung zu Beginn des neuen Schuljahres statt, die jeweils ein bis zwei zentrale Themen vorgibt und sich an alle Kunst interessierten Schülerinnen
und Schüler wendet.

In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter zwei möglichen Aspekten:
1. Digitale Demenz (Manfred Spitzer)-
oder die Auswirkungen der Technisierung auf unsere Gesellschaft
bzw.
2. 200 Jahre Ersterscheinung Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm - Märchen als Wurzeln unseres seelischen Gleichgewichts / Rechtsverständnisses / Urteilsvermögens.

Anfang Dezember tagte die Jury, bestehend aus Herrn Aust, Herrn Dobberstein (Kunsthistoriker) und Frau Sterz.

Zum diesjährigen Adventskonzert des Burg-Gymnasiums Wettin am 12.12.12 wurden die Preise verliehen.
Sie werden jeweils zur Hälfte vom Wettiner Kulturverein e.V. und mit der Unterstützung der Volksbank finanziert.

Alle diesjährigen Preisträger wählten das Thema Digitale Demenz und kommen aus den Spezialklassen für Kunst an unserer Schule.
2012 gibt es zwei Kunstpreisträger!
Lore Möhwald aus der Klasse 9/5 und Hans Werner aus der
10/4 sind die Gewinner!
Die beiden Förderpreise gingen an Lena Schumann aus der
Klasse 10/4 und an Toni Minge aus der 11/5.
Wir gratulieren ganz herzlich!

Die Kunstwerke werden nun ein Jahr lang in der Volksbank Wettin ausgestellt und auch zur großen Mitgliederversammlung der Volksbank gezeigt.
Sämtliche Preisträgerbilder, auch die der vergangenen Jahre, sind in der vom Kulturverein genutzten Pögritzmühle in Wettin zu sehen.

H.S.